Sushi für Anfänger

Sushi für Anfänger

Egal auf welche Seite man klickt oder welche Kochsendung gerade läuft, überall sieht man Sushi. Das Gericht aus Japan hat schon längst den deutschen Gaumen begeistert. Ich habe sehr lange gezögert, bis ich selbst das erste mal Sushi probiert habe. Durch meinen Freund, der ein Sushi-Liebhaber ist, bin ich auf die Idee gekommen, selbst ein einfaches Rezept auszuprobieren.

Hierfür brauchst du

  • 500g Sushi Reis
  • 600ml Wasser
  • 75ml Reisessig
  • 60g Zucker
  • 20g Salz
  • Noriblätter
  • Gurke
  • Paprika
  • Frischkäse
  • Lachs
  • Thunfisch
  • Sojasoße
  • Wasabi

Vorbereitung

  1. Den Sushi Reis in einem feinen Sieb mit kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. Es ist wichtig, die überschüssige Stärke noch vor dem Kochen vom Reis zu entfernen. Anschließend den gewaschenen Reis in einen großen Topf geben und mit den 600ml Wasser auffüllen. Dabei aber nicht das Wasser vom Ausspülen benutzen. Wenn der Reis zu kochen beginnt, den Herd auf niedrige Stufe stellen (bei mir war es die Stufe 2 von 6) und 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Sushi Zu: Reisessig, Salz und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen, bis sich die Zutaten gut aufgelöst haben.
  3. Den Reis kurz durchrühren, dann 75-100ml vom Sushi Zu unterrühren. Je nach Geschmack kann mehr oder weniger vom Sushi Zu verwendet werden. Den Sushi Reis in eine große Schüssel geben und mit einem Tuch bedecken, damit noch die restliche Feuchtigkeit aufgesaugt werden kann. Den Reis abkühlen lassen, bis er zimmerwarm ist.

Jetzt kommt das Beste: Die Zubereitung des Sushis! Am Besten eine Sushi-Rolle verwenden und diese vor dem Benutzen mit Frischhaltefolie bedecken.

Zubereitung

Kleiner Tipp: Die Hände immer wieder mit etwas kaltem Wasser befeuchten, dann klebt der Reis nicht an den Fingern.

  • Maki. Diese Variante ist die wohl Bekannteste von Allen. Dafür ein Nori Blatt in der Hälfte teilen und mit der glatten Seite nach unten auf der Sushi Rolle platzieren. Dann das Nori Blatt mit ca. 80g vom Sushi Reis (entspricht ungefähr einer kleinen Hand) bekleiden. Dabei am oberen Rand ca. 1cm Platz lassen. Dann kommt es ganz auf den Geschmack an: Ob Lachs mit Gurke oder Frischkäse mit Thunfisch. Die Füllungen können ganz individuell bestimmt werden. Anschließend mithilfe der Matte das Nori Blatt eindrehen, festdrücken und zu einer Rolle formen. Mit einem feuchten, scharfen Messer in ca. acht Teile schneiden.
  • Inside-Out. Ein Nori Blatt in der Hälfte teilen und wieder mit der glatten Seite auf der Sushi Matte platzieren. Ca. 120g Sushi Reis auf dem Nori Blatt verteilen, diesmal aber keinen Rand frei lassen und darüber hinaus noch ca. um die Hälfte des Nori Blattes erweitern, sodass der Reis zum Teil nur auf der Matte liegt. Gut fest drücken und vorsichtig wenden. Das Nori Blatt ist jetzt oben und kann mit Frischkäse bestrichen werden und nach Wahl belegt werden. Mithilfe der Matte kann die Inside-Out-Rolle aufgerollt und festgedrückt werden.
  • Nigiri. Mit befeuchteten Händen ein wenig Reis zu einer kleinen Rolle formen und mit einer kleinen Scheibe vom Lachs belegen.

Die Sushis auf einer Platte platzieren und nach Belieben mit Sojasoße, Wasabi oder eingelegtem Ingwer servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

3 Kommentare

  1. Toll! War wirklich köstlich!

  2. Hab es heute ausprobiert und es ist bei allen sehr gut angekommen.
    Richtig lecker!!!
    Probiere demnächst mal ein anderes Rezept. Freue mich schon darauf…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*