Selbstgemachte Frühlingsrollen

Selbstgemachte Frühlingsrollen

Frühlingsrollen sind immer eine beliebte Beilage, ob im Restaurant oder zu Hause. Am Besten ist es aber, wenn man die kleinen Rollen einfach selbst macht. Da weiß man nicht nur, was überhaupt alles drin steckt, man kann die Frühlingsrollen auch ganz bewusst gesund machen.

Zutaten

  • Yufkateig-Blätter
  • 1 Glas Mungobohnenkeimlinge
  • 500g Hähnchenbrust
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 100g Chinakohl
  • Salz und Pfeffer
  • Curry
  • Chili
  • Süß-Sauer-Soße
  • etwas Wasser

Selbstgemachte Frühlingsrollen

Zubereitung

  1. Als Erstes bereiten wir die Füllung vor. Dazu das Hähnchenbrustfilet in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne in etwas Öl von allen Seiten anbraten.
  2. Die Zwiebel klein hacken und die Möhre reiben. Beides zum Hähnchen geben und kurz mitbraten.
  3. Mit den Gewürzen nach Geschmack würzen und kurz ziehen lassen.
  4. Zum Schluss den klein geschnittenen Chinakohl und die Mungobohnenkleimlinge unterrühren, die Pfanne von der Hitze nehmen und alles abkühlen lassen.
  5. Ein Yufkateigblatt mit der spitzen Seite nach oben vor sich legen. Die Ränder mit den Fingern und etwas Wasser befeuchten. Einen Esslöffel der abgekühlten Füllung an den unteren Rand verteilen (ca. 2cm Rand frei lassen) und die beiden äußeren Seiten zur Mitte zusammenklappen. Von unten aufrollen und die Spitze noch einmal mit Wasser befeuchten.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  7. Wenn alle Rollen fertig sind, für ca. 25-30 Minuten backen, bis die Frühlingsrollen die perfekte Farbe haben.

Selbstgemachte Frühlingsrollen

Uns schmecken die Frühlingsrollen mit Sojasoße und Süß-Sauer-Soße am Besten. Viel Spaß beim Nachmachen!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Gebratene Nudeln mit Hähnchen - Herzblutkochen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*